Chance für mehr Gehölze in Kommunen jetzt nutzen!

Die ersten Richtlinien im Aktionsprogramm natürlicher Klimaschutz sind veröffentlicht worden, eine dreht sich rund um Biodiversität und Klimawandel in Kommunen. Förderfähig ist unter anderem das Pflanzen und Pflegen von Streuobstwiesen sowie das Anlegen von Hecken, Alleen und Gehölzen auf öffentlichen, nicht wirtschaftlich genutzten Flächen. Die Förderhöhe beträgt 80-90% bei einem Mindestfördervolumen von 500.000 Euro. Antragsteller:in muss die Kommune , kommunale Zweckverbände oder Kooperationen aus diesen sein. Wir halten dies für eine große Chance, mehr Gehölze in unsere Landschaft zu bringen, unsere Böden zu schützen und so dem Klimawandel zu begegnen. Vielleicht könnt ihr und Sie eure Kommunen informieren oder gar ein konkretes Projekt anstoßen? Die Richtlinie findet sich hier.

Am 29. August wird ein Online-Seminar zur Skizzenreinreichung angeboten.

17.08.2023
Streuobstlandschaft